starlim//sterner

40 Jahre Lehrlingsausbildung

1976, bereits zwei Jahre nach der Unternehmensgründung, entschied sich Franz Sterner den ersten Lehrling aufzunehmen. Seither ist die Lehrlingsausbildung ein fixer Bestandteil des Unternehmenserfolges. Über 200 Lehrlinge wurden in 10 Berufen in den letzten 40 Jahren ausgebildet. Davon sind 54 noch immer im Unternehmen beschäftigt.

„Ich würde mein Kind
sofort herschicken. Ich
finde die Ausbildung ist großartig.“

Christian Rein,
Ex-Lehrling und Mitarbeiter von starlim//sterner

TEILEN:
starlim//sterner
starlim//sternerstarlim//sterner
2016 - Wir feiern Jubiläum

40 Jahre Lehrlingsausbildung - ein großartiges Jubiläum!

Was uns ganz besonders freut: Im Herbst 2016 starten wir in die zweite Generation – Günter Loizenbauer, der selbst eine Lehre zum Werkzeugmacher bei uns absolvierte, bekommt im September 2016 Verstärkung durch seinen Sohn Daniel.

2015 - Erste Ausbilderin

Die Zahl der weiblichen Lehrlinge steigt kontinuierlich, so wurde 2015 auch die erste Ausbilderin ins Boot geholt. Eva-Maria Müller ergänzt das bisher männlich dominierte Ausbilderteam. 

2012 - Start mit der Lehre mit Matura

Lehre und Matura lässt sich bei starlim//sterner seit dem Jahr 2012 optimal verbinden. Neben der KTLA-Matura, die schon seit 2006 angeboten wird, ist es jetzt auch möglich die Lehre mit der Matura in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und einem Fachgegenstand zu absolvieren.

2009 - Die ersten Lehrmädchen im Technikum

Im September 2009 setzen wir einen großen Meilenstein. Für die technische Doppellehre zum Werkzeugbautechniker/Kunststoffformgeber werden die ersten beiden Lehrmädchen aufgenommen. 

„Es wurde früher gar nicht daran gedacht Mädchen aufzunehmen. Da waren auch die Räumlichkeiten wie Sanitäranlagen und Umkleideräume nicht vorhanden. Da hat's eine Umkleide für alle gegeben und fertig", sagt unser langjähriger Mitarbeiter Wolfgang Witzany über den früheren Umgang mit dem Thema Frauen in die Technik.

2007 – Start mit der Ausbildung zum Konstrukteur und Produktionstechniker

2007 wird das Ausbildungsprogramm um zwei Lehrberufe erweitert: Der Konstrukteur (mit Schwerpunkt Werkzeugbautechnik) und der Produktionstechniker wird gestartet.

2005 – Eine eigene Lehrwerkstätte

Die Lehrlinge bekommen ihre eigenen Räumlichkeiten. Eine eigene Lehrwerkstätte wird installiert wo damals rund 12 Lehrlinge ausgebildet werden. 

2004 - Erster Auftritt auf der Berufsmesse Wels

Die Berufsmesse Wels wird zum ersten Mal dazu genutzt aktiv Lehrlinge zu suchen. Viele weitere Jahre auf dieser Messe werden folgen, denn es ist eine wunderbare Gelegenheit um mit den Jugendlichen und den Eltern direkt ins Gespräch zu kommen.  

2001 - Start mit der Bürokauflehre

2001 wird mit der Bürokauflehre gestartet. Nicht nur im technischen sondern auch im kaufmännischen Bereich sollen Lehrlinge ausgebildet werden. 

1995 – Lehrlinge bekommen eigenen Ausbildungsbereich

Man startet durch mit einem eigenen Bereich für die Lehrlingsausbildung - auch genannt Änderungsabteilung - der im Werkzeugbau integriert ist. Die Lehrlinge sind aktiv im Betrieb eingesetzt und arbeiten an echten Projekten.

0
0
6